Um in Linux eine große flac-Datei (z.b. von http://bt.etree.org) mit Hilfe einer .cue-Datei kleinzuhacken, gibt es das Tool shnsplit. Hier steht wie's geht: http://aidanjm.wordpress.com/2007/02/15/split-lossless-audio-ape-flac-wv-wav-by-cue-file/

Danach kann man mit soundconverter die Dateien zu mp3 konvertieren.

Danach kann man mit easytag noch die Dateinamen aus ner CDDB Datenbank importieren.

Und schon hat man tolle mp3s.

Scheinbar weiß keiner so recht, wie man bei O2 eine SIM-Karte im Fall eines Diebstahls sperren kann. Die Nasen bei O2 verlinken einen immer wieder auf das Kundencenter, bei dessen erstmaliger Nutzung man sich allerdings mit Hilfe des Handys registrieren muss.

Wenn man den Dieb nicht dazu bringt, einem den Registrierungscode zu verraten, dann kann man (wie ich) in seiner Verzweiflung die Bestell-Hotline unter 01805 - 010 908 anrufen. Dort wurde ich einmal kurz verbunden und schon wurde mir schnell und nett geholfen. Total gut! Man braucht aber die persönliche Kennzahl (kriegt man beim Vertragsabschluss).

Die waren sogar so nett und haben es kostenlos gemacht. Sie hatten nämlich Mitleid mit Mary, deren Handy heute im Italienurlaub geklaut wurde.

  1. Starten
  2. Benutzen
  3. Profit

So einfach ist das. Ich konnte auf meinem USB-Stick die Größe der Partitionen ändern, welche umbenennen, verschieben, löschen, fat32 und ext3, und es geht einfach so. Total toll!

GParted gibt es hier: http://gparted.sourceforge.net/