Das Problem

Gerade bin ich mittem im Seich von der Kletterhalle heimgeradelt und hab folgendes beobachtet: Bäume dienen eine Zeit lang als Regenschutz. Irgendwann sind sie dann aber „voll“ und man wird genauso nass, wenn man drunter durchfährt.

Die Lösung

Deshalb folgende Idee: Jeder Baum bekommt einen solarbetriebenen, elektrischen Rüttler an den Stamm. Den puffert man mit einer Batterie (wenn's regnet scheint ja selten die Sonne) und macht ihn so hoch, dass ihn keiner klaut. Außerdem braucht der Rüttler noch einen Sensor, mit dem er erkennen kann, ob jemand unter dem Baum fährt, läuft oder steht. Wenn es dann regnet und gerade kein Radler oder Fußgänger in der Gefahrenzone ist, rüttelt der Rüttler das Wasser vom Baum. Danach kann man wieder eine Zeit lang trocken drunter durchfahren.

Der Rüttler könnte zum Beispiel aus einer Seilwinde zwischen zwei Bäumen bestehen. Dann spannt man das Seil, bis sich beide Bäume ganz leicht zueinander hin gebogen haben. Wenn das Seil gut gespannt ist, löst ein Haken aus und die Bäume schnellen zurück in ihren ursprünglichen Zustand. Dabei wird das Wasser abgeschüttelt.